Was fällt Dir leicht?

Ja, diese Frage ist zulässig. Ich weiß, bisher war ein Buch für Dich etwas Schweres, etwas für das man hart arbeiten muss, je härter umso besser. Stimmt’s? 😉
Klar, wer kennt es nicht das Bild des Schriftstellers – sein ganzes Leben ist hart, er hat Schreibblockaden, arbeitet nächtelang, ist sozial völlig isoliert und am Ende kommt der Alkohol, ohne den alles nicht mehr zu ertragen ist!

Vielleicht klingt das jetzt übertrieben, aber zumindest unbewusst tragen viele das Bild in sich, dass nur hart erkämpfte und schwierige Dinge nach außen hin einen Wert haben und zählen. Und genau mit dieser Einstellung gehen wir das Projekt des eigenen Buches an. Je schwieriger desto besser!

Muss das wirklich so sein?

Nur weil Dir etwas leicht fällt, heißt es noch lange nicht, dass es für andere, sprich Deine Leser leicht und selbstverständlich ist. Es muss nicht schwer sein, ein Buch zu schreiben. Ganz im Gegenteil, wenn es Dir leicht fällt, dann wirst Du aufblühen. Du wirst über Dich hinauswachsen und verschaffst Dir selbst Rückenwind. Du wirst viel mehr geben und einen viel größeren Wert schaffen als Du es Dir jemals selbst zugetraut hast. Neben den reinen Inhalten, die Dir scheinbar nur so aus den Fingern fließen wirst Du eine positive Energie weitergeben. Das werden auch Deine Leser spüren.

Und wenn Du Dir jetzt selbst vorstellst, Dein Leser zu sein, dann wirst Du merken, dass Dir dieser positive Schub viel mehr wert ist. Du willst doch nicht von einem Autoren lesen, der sich quält und nahezu zu Grunde geht. Du willst Motivation und Leichtigkeit lesen und spüren. Deshalb hast Du Dich für das Buch entschieden. Deshalb liest Du es. Das ist das, was Du suchst.

Also frage ich Dich noch einmal: Was fällt Dir leicht?

Welches Thema, welche Art es zu beschreiben? Schreibst Du lieber in kurzen Sätzen? Bist Du ein guter Geschichtenerzähler? Hast Du Anleitungen parat, ohne groß darüber nachzudenken? Schreibst Du gerne Briefe? Hast Du viele Ideen, wie man eine Sache anders machen könnte? Was fällt Dir zu?

Traue Dich und sei nicht schüchtern oder zu bescheiden, Dir einzugestehen, dass Du etwas besonders gut kannst!
Freue Dich darüber, wenn Du es gefunden hast. Denn dann weißt Du, womit Du Deine Buchseiten füllen kannst und wirst.

Denn, das Gute daran ist: Einfaches braucht nicht viel Zeit!

Im letzten Kapitel habt Ihr Euch ein Beispiel gewünscht, bestimmt hilft es auch jetzt weiter.

Welche Bücher sind beim Schreiben leicht gefallen?

Ob es ihm wirklich leicht gefallen ist, kann ich nicht sagen. Ich würde gerne aus dem Nähkästchen plaudern, aber bisher habe ich Steven Pressfield noch nicht persönlich kennengelernt und mit ihm über seine Bücher gesprochen. Was mich beeindruckt ist die Kürze seiner Kapitel. Sie sind genau auf den Punkt. Eine, maximal zwei Seiten pro Kapitel. Es gibt kein Wort zuviel.
Ja, das ist eine Kunst, aber ich gehe davon aus, dass es ihm leicht fällt: Kurz, bündig und punktgenau zu denken und dann auch zu schreiben.
Das Ergebnis hebt sich deutlich ab. Sie sind besonders, einzigartig und sehr erfolgreich.

Als begeisterte Leserin seiner Bücher kann ich sagen, dass diese Leichtigkeit auf jeder Seite zu spüren ist und einen sehr motiviert.

Ein anderes Beispiel ist dieses Buch: Ja, ich gebe zu – es fällt mir bisher leicht, es zu schreiben. Es ist eine Ideensammlung, die anregt neue Wege zu gehen und Möglichkeiten zu entdecken. Das fällt mir leicht.
Es ist keine aufeinander aufbauende Anleitung zum Buchschreiben ohne Zeit. Das würde mir aktuell sehr schwer fallen, da das Thema auch für mich noch neu ist. Ja, ich war es leid, die Sorgen von fehlender Zeit zu finden und dann habe ich entschieden, dieses Buch zu schreiben. Genau das fällt mir gerade leicht – Neues zu endtdecken.

Wenn Du Dir jetzt Gedanken machst, was Dir leicht fällt, dann denke tatsächlich nur über das nach, was Dir zufliegt, was einfach ist und Spaß macht.
Der Zweifler bittest Du, für einen Moment still zu sein 🙂 Entwickle Dein Buch in die Richtung, die Dir leicht fällt!

Und ich bin an der Stelle jetzt so mutig und behaupte, dass man aus allem, was mit Leichtigkeit entsteht und wofür ein Herz brennt und schlägt, ein wunderbares Buch machen kann.

Die Voraussetzung ist nur, lass es zu.
Was fällt Dir leicht?

Trau Dich und schreibe eine Sache in die Kommentare, die Dir leicht fällt!