Ich weiß, Du willst loslegen, scharrst mit den Hufen. Aber ich muss Dich noch einmal erinnern:

Du bist der Autor, die Autorin.
Es ist DEIN Buch.
Nimm Dir die Freiheit, es zu gestalten und es zu schreiben.
Dein Buch muss zu Dir, Deinem Leben, Deinen Zielen und Lesern passen.
Alles andere ist egal. Sei offen für Neues!

Wichtig ist, für alle 22 Ideen, die jetzt kommen werden: Mache Dich frei von Zweifeln!
Ich werde Dir Fragen stellen und Ideen geben, wie Du Dein Buch anders konzipieren und schreiben kannst.
Du sollst aus der “keine Zeit” Falle herauskommen.
Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich Deine innere Stimme melden wird, wie oft weiß ich nicht, aber sie wird da sein. Natürlich hoffe ich, dass sie sich oft freut und sagt: “Das ist toll, das probiere ich aus.” Sehr wahrscheinlich wird sie aber auch zweifeln:

„Das habe ich schon versucht, das geht sowieso nicht!“
„Das mag für andere funktionieren, für mich sicher nicht!“

Beide Reaktionen sind ganz menschlich und normal. Auf der einen Seite suchen wir nach einer Lösung, auf der anderen gehen wir in Abwehrhaltung, wenn wir das uns Bekannte verlassen. Ich möchte Dir mit diesem Buch nichts aufzwingen, Du bist ein freier Leser und entscheidest, welche Ideen und Ansätze für Dich passen. Nur, um alte Muster zu verlassen und um tatsächlich entscheiden zu können, musst Du dem neuen Gedanken eine Chance geben.
Lass ihn zu, bewege ihn in Deinem Herzen, Deinem Bauch oder wo auch immer Du Entscheidungen am besten triffst.
Sei offen für neue Gedanken, aber auch für bereits Dir bekannte Konzepte, die Du aber bisher nicht erfolgreich umsetzen konntest.
Wenn Dir also einer der beiden Gedanken kommen, dann Stop! Halte inne und kehre sie um, anstelle von:

Das habe ich schon versucht, das geht sowieso nicht – Ich werde es noch einmal probieren und dem Ansatz eine wirklich zweite Chance geben. Und anstatt: Das mag für andere funktionieren, für mich sicher nicht – WIE kann es für mich funktionieren?

Das war mir noch wichtig und jetzt geht es wirklich los 🙂