It started with a kiss … entweder erwartest Du jetzt eine wundervolle Lovestory oder Du hast einen Ohrwurm für den Rest des Tages – entschuldige, ich weiß dieses Lied ist speziell. Aber die erste Zeile vereint alles, was man tatsächlich für den Start seines eigenen Buches braucht.

1. Den Zauber des Neuen
Lies diese Liedzeile noch einmal: It started with a kiss; Es begann mit einem Kuss…. wie wundervoll! Die Welt steht einem offen. Es ist unendlich, wenn Du Deine Gedanken schweifen lässt. So vieles kann mit einem Kuss beginnen – die ersten Liebe, der Abschied von altem und der Beginn von etwas Neuem. Es knistert. Es ist aufregend. In dieser Lippenberührung liegt der Zauber des Neuen. Wenn Du Dein Buch schreiben möchtest, egal ob es das erste oder das zehnte ist, dann lass es erst einmal knistern. Sieh und spüre die Aufregung des Neuen. Sieh die Chancen und die Möglichkeiten – nicht die Zweifel und Probleme. Es ist eine aufregende Zeit ein Buch zu schreiben.

2. Es weckt Interesse
Es hat mit einem Kuss begonnen? Was genau? Wie kam es zu dem Kuss? Welcher Mann, welche Frau steckt dahinter? Wo haben sie sich getroffen? Wie sind sie sich näher gekommen? …. Ich will mehr wissen! Diese Zeile macht neugierig!
Und Neugier ist wichtig. Schreibe nur über etwas, was Dich wirklich interessiert. Schreibe über das, was Dich antreibt. Du als Autor bist der Motor hinter allem. Du brauchst den Stoff, der Dich antreibt. Sonst bleibt der Motor still. Nur, wenn Du selbst für etwas brennst, kann der Funke überspringen.

3. Der Beginn Deiner Geschichte
Es gibt einen Grund, warum Du Dein eigenes Buch schreiben willst. Irgendwie hat alles angefangen. Du warst gefangen in Deinem alten Leben. Du hast nur noch funktioniert. Der Job war schon lange nicht mehr das, was Du Dir erwartet hattest. Im Nachhinein ist es völlig klar, dass es so nicht weitergehen konnte. Es musste wohl erst zu diesem Autounfall kommen, der Dir die Augen geöffnet hat … ?

Die Geschichte hinter Deinem Warum ist wichtig. Du musst wissen, warum Du dieses Projekt willst. Du musst wissen, warum Du Dein eigenes Buch schreiben willst. Wenn Du weißt warum, dann findest Du auch den Funken, den Antrieb, der Dich als Autor voranbringen und Deine Leser begeistern wird.

Und glaube mir auch Deine Leser warten bereits auf diese Geschichte. Sie zeigt Dich. Diese Geschichte ist der erste Punkt, die Dein Buch einzigartig macht. Erzähle es Dir selbst, wie sich alles entwickelt hat und warum Du genau jetzt soweit bist, dass Du ein Buch schreiben möchtest. Wer weiß vielleicht war es ein Kuss? Das weißt nur Du.

4 view it now. Vergiss nicht, selbst zu küssen
Was soll das alles mit dem Küssen? Dir ist das alles viel zu emotional. Du willst ein Sachbuch schreiben, keinen Roman. Es geht Dir um Dein Wissen. Du möchtest Deinen Lesern Fakten bieten. Beziehungsfragen sind nicht Dein Thema, Küssen spielt für Dich keine Rolle!

Oder doch? Täusche Dich nicht. Das Küssen ist verdammt wichtig, egal worüber Du schreibst. Du solltest küssen, am besten jeden Tag, vor dem Schreiben, zwischen den Zeilen und wenn möglich auch, wenn Du fertig bist. Ich spreche von der Muse. Ja, küsse die Muse. In ihr steckt viel – die guten Ideen, die schön klingenden Worte und vor allem die Lust zu schreiben – der Mindset für Dein Buch.

Entgegen der weitläufigen Meinung, ist nicht die Kreativität das wichtigste beim Schreiben, nein das Wichtigeste ist Dein Wille. Wie sehr willst Du Dein eigenes Buch? Genau an dieser Stelle entscheidest Du darüber, ob es wahrwerden wird. Der Mindset zum Buchschreiben ist das Entscheidende. Nur, wenn Du es tatsächlich willst, wirst Du Deinen Kalender umstrukturieren und Dir die Zeit zum Schreiben schaffen. Nur, wenn Du es willst, wirst Du ernsthaft nach Ideen suchen und Deine Kreativität überhaupt bemühen. Allein Dein Mindset wird Dir die Kraft zum Schreiben geben.

Küsse Deine Muse und küsse vor allem Deinen Willen, er ist das wichtigste an Deinem ganzen Buchvorhaben.