Vor dem Schreiben kommt die Planung, zumindest empfehle ich das:
1. Finde Deine Buchidee
2. Sammle die Inhalte
3. Sortiere sie
4. Mache ein Inhaltsverzeichnis
5. Leg los und schreibe

Das ist die Struktur mit der man nach meiner Erfahrung, sein Buch sehr zielstrebig schreiben kann und dabei problemlos schrittweise voran gehen kann. Das ist das Vorgehen, das ich für Ratgeber und Sachbücher empfehle.
Die Gliederung ist die Roadmap – für den Autor beim Schreiben und für den Leser beim Lesen.
Auch wenn Du gedanklich vielleicht noch nicht so weit bist, dass Du Dir Dein Inhaltsverzeichnis konkret vorstellen kannst, zeige ich Dir die Vier-Punkte-Formel schon jetzt.

Denn, gerade angehende Autoren neigen dazu, viel zu umfangreiche Gliederungen zu machen. Die meisten haben noch ihre Diplomarbeit im Hinterkopf, mit der Mindestseitenzahl und vor allem dem detaillierten Inhaltsverzeichnis, das Unterpunkte bis hin zu drei Stellen hinter dem Komma hat. Das ist für eine Abschlussarbeit an der Uni vielleicht toll, für ein Buch ist es das nicht!

Deshalb, die Vier-Punkte-Formel!

Gib Dir vier Oberpunkte für Dein Inhaltsverzeichnis und sortiere Deine Ideen darunter. Deine Unterpunkte sind dabei auf einem Level. Verliere Dich nicht in Hierarchien. Halte es einfach: Maximal vier inhaltliche Oberpunkte mit gleichwertigen Unterpunkten. Ich habe in diesem Buch drei Oberpunkte denen ich meine Unterpunkte zuordne.

Du wirst sehen, die Beschränkung auf vier Punkte wird Dir helfen, einen gewissen Umfang für Dein Buch einzuhalten und nicht zu überschreiten. Wir neigen dazu, dass es immer noch ein bisschen mehr wird und ehe wir uns versehen haben wir wieder das Monster erschaffen, für das wir keine Zeit haben.

Vergiss nicht, Du hast keine Zeit für diese Buch, also mach es Dir nicht schwerer als es sein muss.

Maximal vier Oberpunkte und gleichwertige Unterpunkte!
Probiere es aus!

PS: Und sollten es trotz Hin- und Herwenden fünf Punkte werden, dann nimm die fünf Punkte. Ohne die Vier-Punkt-Formel hättest Du wahrscheinlich zwischen acht und zwölf. Sieh den Fortschritt 🙂